Themen und Projekte

Themen von A-Z

Im Folgenden finden Sie eine Auflistung von Forschungsthemen am Beispiel konkreter Projekte aus unserem Arbeitsalltag. Erkennen Sie Ihre Thematik in unseren Projekten wieder? Gerne stehen wir Ihnen mit unseren Erfahrungen zur Seite und erläutern Ihnen in einem Beratungsgespräch, was wir mit Fokusgruppen, Kundenbefragungen und Marktanalysen konkret für Sie tun können.

Aha!

Bei aller Liebe zu komplexen statistischen Verfahren und aller methodischer Fachsimpelei... Am Ende des Tages sind es die Aha-Effekte, die uns antreiben. Diese entstehen meist in der Begegnung und im Dialog mit Menschen. Und weil wir alle so herrlich unterschiedlich, ambivalent und irrational sind, ist unsere Arbeit so spannend.

Begeisterungspotenziale (b2b)

Königsklasse Kundenbegeisterung. Sie wird dann erzeugt, wenn es gelingt, Erwartungen zu übertreffen. In telefonischen Leitfadeninterviews berichten uns Einkäufer großer Konzerne und Handelsunternehmen, was sie in der Vergangenheit begeistert hat. Mit Hilfe spezieller Fragetechniken führen wir unsere Gesprächspartner in reale Situationen zurück und fördern die "Kleinigkeiten" zu Tage, die den entscheidenden Unterschied machen. Das Ergebnis: Wertvolle Informationen für Vertriebsschulungen unseres Kunden.

Begeisterungspotenziale (b2c)

Um Kunden zu begeistern müssen wir Ihre Bedürfnisse kennen. Dabei gilt: Je komplexer Produkte, desto eher operieren Anbieter an der Konsumentenrealität vorbei . Hinzukommt, dass sich Kunden ihrer eigenen Bedürfnisse oft gar nicht bewusst sind. In unseren Fokusgruppen sorgen wir für "flow" und freuen uns jedes mal, wenn Bedürfnisse an die Oberfläche kommen und sich "zeigen".

Einkaufsverhalten

Wo liegen die spezifischen Bedürfnisse moderner Verbraucher im Lebensmitteleinzelhandel? Anhand regelmäßiger Kundenbefragungen in EDEKA-Märkten im Münsterland untersuchen wir Determinanten des Einkaufsverhaltens und identifizieren lokale Optimierungspotenziale. Wichtig auch für Kunden. Denn: Einkaufen ist Lebenszeit und für viele Kunden mehr, als zweckrationales Handeln.

Filialumbau / Flächenneugestaltung

Was bringt ein neues Shopkonzept? Bezogen auf den Absatz werden flächenbereinigte Absatzanalysen Aufschluss bringen, aber: Was ist mit den psychographischen Erfolgsfaktoren? Fühlen sich jetzt Kunden wohler? Und ändern sich nun auch Erwartungen, z.B. an die Preise? Überhaupt: Passen die Neuerungen eigentlich zum Image? Unsere POS-Befragung gibt Antworten.

Image

Was genau bewirkt unsere neue PR-/Werbekampagne? Für ein Firmenkonsortium messen wir mit Hilfe einer bevölkerungsrepräsentativen Telefonbefragung ausgewählte Imageaspekte vor und nach einer Kampagne. Die Ergebnisse werden nach Zielgruppen differenziert. Ein spannender Prozess.

Interesse

Welche Aspekte eines Angebotes wecken Interesse und warum ist das so? Zwei einfache Fragen. Je nach Produkttyp und Kommunikationssituation sind diese aber nicht ganz so leicht zu beantworten. Denn: Manchmal können wir das Interesse nicht erfragen, sondern müssen dieses über Beobachtungen ableiten. Und auch die Gründe sind Kunden nicht immer bewusst. Antworten geben wir regelmäßig mit Hilfe von Fokusgruppen.

Investitionsentscheidungen

In der Industrie haben Investitionsentscheidungen eine extrem hohe Bedeutung. Wir führen Leitfadeninterviews mit Geschäftsführern durch. Das ist hochspannend, denn in jedem Gespräch lernen wir dazu und erweitern unseren Horizont. Diese konsequent qualitative Vorgehensweise lässt uns hochdifferenzierte und komplexe Märkte verstehen.

Kaufentscheidungen

…laufen größtenteils unbewusst ab. Dennoch können wir Beweggründen auf die Spur kommen. Dies gelingt, wenn sich Kunden in unseren Fokusgruppen gegenseitig erzählen, wie sie sich üblicherweise verhalten. Wir nennen sie die »Magic Moments« – die Augenblicke, in denen sich unsere Teilnehmer plötzlich »selbst etwas sagen hören« und die Antworten schlagartig klar vor uns liegen.

Kaufquoten

Warum kommen einige Kunden und kaufen nicht? Liegt es am Preis oder finden sie nicht das Richtige bei uns? In einem der größten Einkauf-Center Deutschlands untersuchen wir Kaufentscheidungen von Besuchern. Die Verbindung von Kauf- und Nichtkaufgründen mit Kundenstrukturmerkmalen ergibt konkrete Ansatzpunkte für die Sortiments- und Flächengestaltung.

Kundenbedürfnisse

Was sind die Kleinigkeiten, die den Unterschied machen? Über 10.000 Kunden eines Handelsunternehmens geben uns in einer Online-Befragung Feedback zu ihrem schönsten Einkaufserlebnis in einer von 300 Filialen. Die Antworten werden qualitativ ausgewertet und verdeutlichen, was Kunden auffällt und wichtig ist.

Kundenbetreuungsmodelle

Wie stellen sich Kunden eine optimale Betreuung vor? Wie werden Betreuungsmodelle optimal ausgestaltet und implementiert? In Fokusgruppen untersuchen wir Bedürfnisse von Firmenkunden und zeigen was geht – und was nicht.

Kundenerlebnisse

Und am Ende des Tages geht es um (zum Glück) um Menschen und um die Lebenszeit von Verkäufer/innen und Kunden. Umso wichtiger ist es zu verstehen, was die Kleinigkeiten sind, die Begegnungen lohnenswert machen. In einer Online-Befragung berichten uns 23.000 Kunden ihre schönsten Einkaufserlebnisse des letzten Jahres.

Kundenrückgewinnung

Warum kommen manche Kunden einmal und nie wieder? Gibt es Stellschrauben an denen wir drehen können oder gehören diese einfach nicht zu unserer Zielgruppe? Unsere Kundenrückgewinnungsanalyse für ein Großhandelsunternehmen lässt Kunden zu Wort kommen und gibt Antworten.

Kundenzufriedenheit (B2C)

Ca. 90 Filialen und Franchise-Stores stehen im Fokus unserer europaweiten Kundenzufriedenheitsbefragung für ein deutsches Modelabel. Direkt am Point-of-Sale geben Kunden wertvolle Impulse für die Sortiments- und Servicegestaltung. In Kombination mit Vorjahresdaten lassen sich Erfolge und Optimierungspotenziale aufzeigen.

Kundenzufriedenheit (B2B)

1.250 Geschäftskunden geben in einer bundesweiten Kundenzufriedenheitsbefragung für ein Großhandelsunternehmen konkrete Hinweise auf  Verbesserungsmöglichkeiten in Vertrieb und Service. Durch eine Differenzierung der Ergebnisse nach Regionen und Kundengruppen können Schwächen punktgenau lokalisiert und behoben werden.

Markenaufbau

Welche Aspekte einer Marke sollte unser Kunde in Zukunft systematisch kommunizieren? Mit Hilfe einer Kombination aus Kunden-, Mitarbeiter und Führungskräftebefragungen leiten wir zentrale Aspekte ab. Dabei kommen unterschiedliche Ableitungsregeln zum Einsatz. Und Strategie spielt auch eine Rolle.

Marketingkommunikation

Welche Aspekte der Kundenkommunikation werden von den Kunden erinnert und wie werden diese beurteilt? Wie attraktiv waren bestimmte Events und Aktionen der letzten Monate und warum? Für eine Handelskette befragen wir bundesweit 14.000 Kunden online.

Marketingstory

Wie gut funktioniert unsere Marketingstory über alle verwendeten Druckstücke hinweg? Für ein Unternehmen aus dem Finanzsektor prüfen wir das Gesamtpaket. In Fokusgruppen mit der Zielgruppe ermitteln wir Optimierungspotenziale und leiten konkrete Empfehlungen für eine Überarbeitung der Materialien ab. Mit Erfolg. Es macht Spaß, die umgesetzten Vorschläge druckfrisch in den Händen zu halten.

Mediennutzung

Unternehmen kommunizieren heute auf vielen Kanälen. Aber: Welche Kunden nutzen welche Informationsangebote? Wie oft nutzen Sie diese und wie zufrieden sind sie mit diesen? Unsere detaillierte Mediennutzungsstudie gibt Antworten.

Mitarbeiterzufriedenheit

500 Fachkräfte eines deutschen Handelsunternehmens geben uns in einer Mitarbeiterbefragung Hinweise auf Verbesserungsmöglichkeiten von Arbeitsabläufen in ihrem Arbeitsbereich. Insgesamt nehmen Angestellte aus über 40 Stores in Deutschland und im europäischen Ausland teil.

Modepräferenzen

Wir befragen 1.500 Kundinnen in einer Online-Befragung zu ihren bevorzugten Modemarken und erheben Reaktionen auf Outfitvorschläge aus unterschiedlichen Stilwelten.

Nutzungskonzepte

Flächennutzungskonzepte sind eine Herausforderung. Der Grund: Die Gesamtkonzepte werden nicht unbedingt besser, in dem einzelne Angebote optimiert werden. Vielmehr gilt es eine Vogelperspektive einzunehmen und das Ganze aus Sicht der Besucher und deren situativen Kontexte zu betrachten. Für einen Markthallenbetreiber führen wir hierfür face-to-face-Interviews mit 350 Kunden vor Ort durch.

Online-Kundenpanel

Für ein Handelsunternehmen führen wir regelmäßig Internetbefragungen mit Stammkunden zu verschiedenen Fragestellungen aus Marketing & Vertrieb durch. Dabei geht es nicht darum, ein repräsentatives Bild aller Kunden zu erhalten. Hier interessieren speziell die Erfahrungen und Ansichten hochinvolvierter »A-Kunden«. Diese Kundengruppe zeichnet sich durch eine starke Bindung zu dem Unternehmen und eine ausgeprägte Mitteilungsbereitschaft aus.

Personalbefragungen

Verkäufer/innen haben eine ganz eigene und realitätsnahe Sicht auf das Verkaufsgeschehen. Dieses Wissen kann genutzt werden. Für einen Kunden erheben und kanalisieren wir regelmäßig die Meinungen und Erfahrungen des Verkaufspersonals. Die gewonnenen Einsichten stellen wertvolle Mosaiksteine im Management-Informationssystem dar.

Potenziale (Absatz / Vertriebsschienen)

Lohnt sich die Erweiterung des Leistungsangebotes? In einem Einkaufscenter geben uns Kunden in einer Paper & Pencil – Befragung Auskünfte darüber, ob sie zukünftig eine neue Vertriebsform nutzen möchten. In Kombination mit Kundenbindungsindikatoren ergeben sich aussagekräftige Hinweise auf vorhandene Potenziale bei bestimmten Kundengruppen.

Preisakzeptanz

Wie können Tariflandschaften optimal gestaltet werden? Für ein Finanzinstitut untersuchen wir die Akzeptanz neuer Preisstrukturen. Intensive Gruppendiskussionen mit bestehenden und potenziellen Kunden zeigen Chancen und Fallen der Einführung eines neuen Produktportfolios auf.

Pricing

Kann man tatsächlich Kunden fragen, wie viel sie bezahlen möchten? Ja, das funktioniert. Kunden haben eine gute Vorstellung von zu niedrigen, fairen und hohen Preisen. Allerdings bedarf es für die Analyse bestimmter Methoden und Vorgehensweisen. Für einen Kunden erheben und definieren wir zum wiederholten Male Preisschwellen und Preispunkte für verschiedene Sortimentsbereiche.

Shop- und Flächengestaltung

Wie wirken bestimmte Inneneinrichtungen von Shops auf Kunden? Was gefällt, weckt Interesse und Bedarf? Und warum eigentlich? In Fokusgruppen untersuchen wir die Wahrnehmung von Gestaltungsalternativen. Wie so oft sind die Gruppen sehr lebendig und aufschlussreich.

Sortimentsgestaltung (Inhaltlich)

Wie kommt eine neue Kollektion aus dem Bereich Damenmode bei potenziellen Kundinnen an? Neben der visuellen Attraktivität untersuchen wir in 4 Fokusgruppen Eindrücke zu Preisen und Qualität. Anschließend differenzieren wir die Reaktionen nach Stammkunden und potenziellen Kunden.

Sortimentsgestaltung (Form)

Effiziente Flächennutzung versus variantenreiche Produktgestaltung. Manchmal muss man sich entscheiden. Wir fragen 30.000 Kunden und das Verkaufspersonal online zu möglichen Bestückungsalternativen. Der Mehrmethodenansatz ergibt aufschlussreiche Erkenntnisse.

TÜV-Zertifizierung

Für acht SB-Märkte befragen wir im Rahmen der Qualitätssicherung Kunden zu zentralen Themen wie Qualität + Frische oder Mitarbeiterkompetenz. Im internen Benchmarking zeigen sich Optimierungspotenziale und Stärken.

Verkaufsargumente

Was sind die wichtigsten Verkaufsargumente für ein neuartiges, technisches Produkt? Wir führen qualitative telefonische Leitfadeninterviews mit Verkäufer/innen und hören, verstehen, strukturieren und haben unserem Auftraggeber Spannendes mitzuteilen…

Verkaufsmaterialien

Wie nutzen Verkäufer/innen verschiedene Verkaufshilfen und wie könnten diese verbessert werden? In “internen” Fokusgruppen lassen uns Mitarbeiter/innen an ihrem Arbeitsalltag teilhaben und zeigen Optimierungspotenziale auf.

Vertriebsoptimierung (B2B)

Mit Hilfe einer postalischen Befragung ermitteln wir für ein Großhandelsunternehmen den Status Quo vorhandener Kundenbeziehungen in verschiedenen Vertriebsregionen. Dabei zeigen sich z.B. Informationsdefizite, welche die Vertriebsmitarbeiter nach unserer Ergebnispräsentation in ihrem Bereich gezielt angehen und beheben können.

Werbewirkung

Direkt am Point-of-Sale stellen wir zentrale Werbematerialien eines unserer Kunden auf den Prüfstand. Dabei untersuchen wir eine Auswahl alternativer Prototypen und erfassen die Präferenzen der Kunden in Bezug auf verschiedene formale und inhaltliche Aspekte.

Was uns jenseits von fachlichen Aspekten bei der Behandlung dieser Themen wichtig ist, lesen Sie hier.